Unser Wald

Winterwald im Fichtelgebirge

Unser Wald besteht nicht nur aus Bäumen: Neben der Holzproduktion erfüllt er vielfältige Funktionen für Mensch und Naturhaushalt. Er ist Erholungsraum sowie Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Er schützt den Boden, gleicht Klimaextreme aus und sorgt für ein ausgeglichenes Angebot an hochwertigem Trinkwasser.

44 % der Fläche des Landkreises und der Stadt Bayreuth sind mit Wald bedeckt.

Baumarten in unserem Wald

  • Die Fichte hat einen Anteil von 47 % mit dem regionalen Schwerpunkt im Fichtelgebirge.
  • Die Kiefer mit 30 % Anteil ist vor allem im obermainischen Hügelland und im Jura verbreitet.
  • Die Buche und das sonstige Laubholz (20%) sind vor allem in der Fränkischen Schweiz zu finden.
  • Die Eiche (2%) ist meistens an Waldrändern verbreitet.
  • Die Tanne (1%) ist wie die Fichte vor allem im Fichtelgebirge anzutreffen.

Meldungen

Warum Natura 2000?

Natura2000 Allgemein

In den Wäldern des AELF Bayreuth finden sich zahlreiche naturnahe und schützenswerte Waldbereiche. Einige davon stehen als sog. "Natura-2000-Gebiet" auch unter dem besonderen Schutz der Europäischen Union.  Mehr

Ansprechpartner für Natura 2000

Sabine Schulze
AELF Bamberg
Neumarkt 20
96110 Scheßlitz
Telefon: 0951 8687-2133
Fax: 0951 8687 2200
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Funktionen des Waldes

Besondere Waldfunktionen dokumentiert der Waldfunktionsplan. Derzeit werden die Waldfunktionspläne in Bayern überarbeitet.  

Waldfunktionsplanung - Staatsministerium Externer Link