Förderung

Ansprechpartner

Ansprechpartner der Abteilung Förderung nach Gemeinden. 

Stadt Bayreuth, Gemeinden Ahorntal bis Hummeltal

Stadt Bayreuth, Gemeinden Ahorntal bis Hummeltal

Klaus Meier-Harnecker
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1001
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Johannes Wenig
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1130
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Martin Bauernschmitt
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1131
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Beate Landgraf
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1133
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Beate Schnörer
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1135
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Sonja Peetz
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12, 95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1134
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Gemeinde Kirchenpingarten bis Weidenberg
Gemeinde Kirchenpingarten bis Weidenberg

Ansprechpartner

Walter Stadler
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1140
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Silvia Herold
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1141
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Bernhard Regner
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1142
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Stefan Sebald
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1143
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Gerlinde Stiefler
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1144
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Anita Will
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1146
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de
Monika Vollert
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: 0921 591-1145
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de

Meldungen

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft Digital (BaySL Digital)
Förderung der Teile B und C jetzt direkt online in iBALIS

Personen bei Vorführung der elektronischen Reihenführung eines Hackgerätes

Die Antragstellung für die Teile B und C des BaySL Digital erfolgt wie bereits bei Teil A online in iBALIS. In Teil B sind Düngesensoren zur organischen und mineralischen Düngung förderfähig. In Teil C können digitale Hacktechnik sowie Feldrobotern mit bis zu 25 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden. Informationen zur Antragstellung sowie Produktlisten zur förderfähigen Technik finden Sie im Förderwegweiser. 

Förderwegweiser - Staatsministerium Externer Link

Antrag bis 30. September 2019 einreichen
EIP-Agri fördert Innovationen in der bayerischen Landwirtschaft

Logo und Schriftzug EIP Agri

Sie sind Landwirt, Wissenschaftler, Berater oder Unternehmer aus dem Agrarsektor? Sie möchten Ihre Ideen einbringen, um den Erfolg der bayerischen Landwirtschaft zu sichern? Sie haben eine konkrete Projektidee? Die Europäische Innovationspartnerschaft für landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-Agri) ist ein neues Förderinstrument der EU mit dem Ziel, Innovationen im Agrarsektor zu stärken. 

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) Agri - Staatsministerium Externer Link

Noch eine Antragsrunde im Jahr 2019
Einzelbetriebliche Investitionsförderung

Für die beiden Programme der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung, das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) und die Diversifizierungsförderung (DIV), gibt es 2019 noch eine Antragsrunde. Endtermin für die Anträge ist der 31. Oktober 2019. Anträge können beim Amt eingereicht werden. 

EIF – Teil A: Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) - Staatsministerium Externer Link

EIF – Teil B: Diversifizierungsförderung (DIV) - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

Logo und Schriftzug iBALIS

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für Integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem. Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.   Mehr

Nicht landwirtschaftliche Tätigkeiten auf beantragten Flächen

Werden beantragte Flächen kurzfristig nicht landwirtschaftlich genutzt (zum Beispiel eine Wiese für ein Festzelt oder als Parkplatz), ist zu beachten: Diese Nutzungsänderung darf maximal 14 Tage dauern. Sie muss mindestens 3 Tage vorher mit dem vorgegebenen Formblatt dem Amt angezeigt werden. Es dürfen durch die Umnutzung keine Verstöße gegen die Cross-Compliance-Vorschriften erfolgen. Die Fläche muss unentgeltlich bereit gestellt werden, ein Ausgleich für Kosten zur Wiederherstellung des vorherigen Zustands ist zulässig. Die Betriebsprämie und Ausgleichszulage kann unter diesen Bedingungen bezahlt werden. Die Förderung von Agrarumweltmaßnahmen setzt jedoch zusätzlich voraus, dass durch die Umnutzung keine Auflagenverstöße verursacht werden. Bei VNP-Flächen muss außerdem die Untere Naturschutzbehörde zustimmen. 

Formblatt (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Schwerpunkte

Fristen und Termine im Blick

Die wichtigsten Termine für die flächen- und tierbezogenen Fördermaßnahmen im Förderkalender des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). 

Förderkalender - Staatsministerium Externer Link

Förderwegweiser

Der Förderwegweiser des StMELF liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.

Cross Compliance

Titelbild Broschüre Cross Compliance 2018

Die Gewährung von Direktzahlungen oder Zahlungen im Rahmen bestimmter Fördermaßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raums ist an die Einhaltung von Vorschriften geknüpft. Dieses System der Auflagenbindung heißt Cross Compliance (CC). Die zuständigen Behörden vor Ort - wie Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Veterinärämter, Naturschutzbehörden und andere - kontrollieren, ob die Auflagen eingehalten werden. 

Broschüre zu den aktuellen CC-Kontrollkriterien - Staatsministerium Externer Link

Weitere Informationen

Es wird an die Notwendigkeit der Durchführung von Bodenuntersuchungen auf verfügbaren Phosphatgehalt (mindestens alle 6 Jahre) erinnert (CC-Broschüre). Bitte beachten Sie, dass der zeitliche Abstand des Folgeergebnisses taggenau maximal 6 Jahre nach dem letzten Ergebnis liegen darf.  

Serviceportal iBALIS

  • Logo und Schriftzug iBALIS mit Link zum Serviceportal