Informationen für Waldbesitzende
Fritz, ein Kaltbluthengst für die nächste Waldgeneration

Pferdeeinsatz Hellmuth

Kaltbluthengst "Fritz" und sein Herr bei der Arbeit

Arbeitseinsatz im Wald - nicht nur der Mensch - auch das Tier leistet seinen Beitrag, um unsere Wälder zu erhalten!

Ein Beispiel des Arbeitseinsatzes vom belgischen Kaltbluthengst "Fritz" in einem Waldbestand des Stadtwaldes Waischenfeld, der von Revierförster Forstamtmann Georg Hellmuth betreut wird.
Unser Bild zeigt den achtjährigen belgischen Kaltbluthengst „Fritz“ mit dem Rückeunternehmer Günther Lehnes aus Kröttenhof bei Betzenstein.
Vor einiger Zeit fand in einem Waldbestand der Stadt Waischenfeld, der von der Bayerischen Forstverwaltung, dem Forstrevier Waischenfeld, betreut wird, eine Durchforstungsmaßnahme mit Einsatz von Rückepferden statt.
In diesem Gebiet befinden sich Reste von Hügelgräbern aus vorgeschichtlicher Zeit. Um diese Bodendenkmäler zu schonen, entschied sich der zuständige Förster, Forstamtmann Georg Hellmuth, dafür, die Stämme mit Pferden aus dem Wald an die vorhandenen Wege ziehen zu lassen. Von dort wurden sie mit Schlepper und Rückewagen zum Lagerplatz gebracht. Das Holz wurde in Fixlängen (Längen von 3-5 Metern) aufgearbeitet, da mit diesem Kurzholz das Pferd am beweglichsten ist.
Im Einsatz waren abwechselnd zwei Hengste der Rasse „Belgisches Kaltblut“ von Rückeunternehmer Günther Lehnes aus Betzenstein.
Ein Pferd kann in der Stunde zirka 4-6 Festmeter (abhängig von Holzstärke und Entfernung zum Weg) aus dem Wald bringen.
Die Maßnahme bot zudem die Möglichkeit, einen aktuellen Preisrahmen zu ermitteln, um den sich die Erntekosten pro Festmeter erhöhen (hier rund 5 Euro pro Festmeter)
Ein Pferdeeinsatz bietet sich auch an, um auf sensiblen Böden (z.B. Naßböden) eine Befahrung mit schweren Maschinen zu vermeiden, oder generell, wenn jemand seinen Wald pflegen, aber keine Großmaschinen einsetzen möchte.
Das Pferd im Wald hat also nach wie vor auch in unserer hochtechnisierten Welt seine Berechtigung.

Ansprechpartner

Georg Hellmuth
AELF Bayreuth
Vorstadt 28
91344 Waischenfeld
Telefon: 09202 230
Mobil: + 49 160 5820055
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de