Fachtagung Kita- und Schulverpflegung 2018
Genussort Mahlzeit – Food-Trends in Kita und Schule

Mädchen blickt durch Schneebesen und Kochlöffel

© gettyimages

Die diesjährige Fachtagung am 3. Juli 2018 in Kulmbach stellt Ihnen aktuelle Entwicklungen und Ernährungstrends vor, die unsere Kinder und Jugendlichen in ihrer Essentwicklung nachhaltig prägen. Darüber hinaus berichten Praktiker, wie sich die Mahlzeit im Kita- bzw. Schulalltag erfolgreich als Genuss- und Lernort gestalten lässt. Das Programm lässt zudem Raum, die Beziehung von Qualität und Kosten zu beleuchten.

Zielgruppe sind die Verantwortlichen für die Verpflegung in Kitas und Schulen, Kita- bzw. Schulleitungen, Verpflegungsbeauftragte, Küchenleiter, Speisenanbieter, Lehrer und pädagogische Fachkräfte.
Programm
12:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer mit Begrüßungsimbiss

13:00 Uhr Eröffnung und Grußworte

  • Horst Pfadenhauer, Schulleiter des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums (MGF)
  • N. N., Behördenleitung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bayreuth

13:20 Uhr Vorträge im Plenum

  • Aktuelles aus der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberfranken
    Susanne Dobelke, Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberfranken
  • Digital, global, lokal, irrational - welche Food Trends beeinflussen uns?
    Barbara Wittmann, M.A., Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft, Universität Regensburg
  • Mahlzeit als Lernort
    Dr. Anna-Maria Seemann, Erziehungswissenschaftlerin, Akademie für Ganztagsschulpädagogik
15:00 Uhr Pause
15:45 Uhr Foren – 1. Runde
16:45 Uhr Pause
17:00 Uhr Foren – 2. Runde
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Foren
Sie können insgesamt an zwei Foren teilnehmen. Bitte geben Sie die von Ihnen gewählten Foren bei der Anmeldung an.
  • Forum 1: Genussort Kita - Genussort Schule
    Wie die Kita Fölschnitz das Essen zu einem genussvollen Erlebnis für Kinder macht, erfahren Sie um 15:45 Uhr von Ivonne Stricker und Jacqueline Gründonner. Ab 17:00 Uhr beschreibt Doris Baumgartner, Verpflegungsbeauftragte am MGF, den Weg des Gymnasiums zu einer vollen, gern besuchten Schulmensa.
  • Forum 2: Bio-Girl und Burger-Freund
    Barbara Wittmann zeigt an aktuellen Trends auf, wie Nahrungsmittel, Verpackungen und Gerichte in Bezug auf das Geschlecht wirken und diskutiert mit den Teilnehmern deren Erfahrungen.
  • Forum 3: Speisen als Genuss
    Martin Freibergers Gaststätte Im Gärtlein beliefert Kitas und Schulen. Er berichtet, wie er über Geschmack und Speisendarbietung Kinder für das Essen gewinnt und im Kontakt mit der Einrichtung das passende Angebot findet.
  • Forum 4: Was kostet Qualität?
    Michael Thun (Lehrer, Koch) beleuchtet aus systemischer Perspektive die Beziehung von Qualität und Kosten. Auch geht er auf die Rentabilität verschiedener Verpflegungskonstellationen ein, zu denen er mit seiner Firma esscooltur Schulträger berät.
Anmeldung
Die Anmeldung ist bis zum 21. Juni 2018 online möglich. Für die Teilnahme fällt eine Tagungsgebühr von 18 € an (Verpflegung und Tagungsunterlagen).

Online-Anmeldung Externer Link

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bitte geben Sie dabei Ihre genaue Rechnungsadresse an. Die Rechnung wird Ihnen zugestellt und ist umgehend zu begleichen. Bei der Überweisung ist die Angabe des Buchungskennzeichens auf der Rechnung erforderlich. Wir bitten um Verständnis, dass Teilnahmegebühren nicht rückerstattet werden können. Eine Vertretung der angemeldeten Person ist immer möglich.
Die Veranstaltung ist in der FIBS-Datenbank aufgeführt. Reisekosten können nicht übernommen werden.

Veranstaltungsort
Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach
Schießgraben 1
95326 Kulmbach
Internet: www.mgf-kulmbach.de Externer Link

Bitte nutzen Sie den kostenlosen Parkplatz am Schwedensteg (10 min Fußweg). Es stehen nur wenige Parkplätze am Veranstaltungsort zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für die jährliche Fachtagung

Susanne Dobelke
AELF Bayreuth
Adolf-Wächter-Straße 10 - 12
95447 Bayreuth
Telefon: +49 921 591-342
Fax: 0921 591-111
E-Mail: poststelle@aelf-by.bayern.de

Rückblick

Fachtagung 2017

Fachtagung 2017: Richtig gut essen in Kita und Schule

Die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung 2017 fand am Dienstag, 11. Juli 2017, am AfG-Fortbildungscampus im Schulzentrum Gräfenberg, Mittelschule Gräfenberg statt. Die Verpflegung von Kindern und Jugendlichen in Kitas und Schulen stellt die Verantwortlichen vor zahlreiche Herausforderungen. Denn Essen soll ja schließlich mehr als "einfach nur satt machen". Um alle Beteiligten zufrieden zu stellen, müssen die Ansprüche in Einklang gebracht werden.
Unter dem Motto "Richtig gut essen in Kita und Schule" wurden den rund 90 Teilnehmern Vorträge und Workshops geboten. Die Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kita- und Schulverpflegung nutzten die Veranstaltung auch zum regen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen.
Frau Hillenbrand stellt die bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung vor
Bayerische Leitlinien Kita- und Schulverpflegung
Ann-Katrin Hillenbrand vom Kompetenzzentrum Ernährung (KErn) in Kulmbach stellte die neuen bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung vor. Die Leitlinien stellen eine maßgebende Orientierungshilfe für eine schmackhafte, gesunde und akzeptierte Verpflegung in Bayerns Kitas und Schulen dar. Hillenbrand erläuterte die vier zentralen Leitgedanken Gesundheit, Wertschätzung, Nachhaltigkeit und Ökonomie, die die Philosophie einer guten Verpflegung ausmachen und gab den Teilnehmern Tipps und Anregungen für die praktische Umsetzung im Schulalltag. Gute Verpflegung sollte als Teil eines gelingenden Kita- und Schullebens selbstverständlich werden und hierfür auch im Leitbild der Einrichtung verankert werden.
Antonia Blumenthal
Wertschätzen statt wegwerfen - Lebensmittelreste in Kita und Schule
Antonia Blumenthal machte deutlich, wie Engagement und der Blick auf die Ursachen helfen können Lebensmittelabfälle zu vermeiden und so nicht nur wertvolle Ressourcen zu schonen, sondern auch beträchtliche Kosten einzusparen. Im Rahmen der Studie "Pathways to Reduce Food Waste" (ReFoWas) der Verbraucherzentrale NRW hat Blumenthal in Kooperation mit elf Ganztagsschulen systematisch Daten zu Lebensmittelabfällen erhoben, Ursachen analysiert und Maßnahmen zur Vermeidung entwickelt. Die Referentin präsentierte aktuelle Zahlen und Ergebnisse aus der Studie.
Forum 1: Lebensmittelreste in Kita und Schule - Verschwendung verstehen, Verschwendung vermeiden
In ihrem Forum bot Antonia Blumenthal die Möglichkeit die Inhalte des Vortrags weiter zu vertiefen. Gemeinsam diskutierten die Teilnehmer Ursachen für die Entstehung von Lebensmittelabfällen und suchten nach möglichen Lösungen.
Forum 2: Gesund, geschmackvoll, gern gegessen - der ideale Pausensnack
Ellen Schmitt vom VerbraucherService Bayern stellte sich der Frage wie der ideale Pausensnack aussehen sollte damit er sowohl den Ansprüchen der Eltern als auch denen der Kinder gerecht wird. Die Referentin erläuterte wie Kinder Essen schmecken, sehen und empfinden und zeigte was Kinder gern mögen und was eben nicht. Dabei gab sie zahlreiche Anregungen wie das Bewusstsein für eine gesunde, ausgewogene Ernährung bei den Kindern geweckt und so der Pausensnack sogar zu einem Erlebnis werden kann.
Forum 3: Kräuter in Kita und Schule: Erkennen - Erleben - Erschmecken
Edith Wagner, Schulcoach und Kräuterpädagogin zeigte den Teilnehmern wie Kräuter für Kinder aller Altersklassen zu einem Erlebnis werden können. Sie machte deutlich dass schon Kinder im Kita-Alter in der Lage sind Kräuter und Blüten wie Schnittlauch, Minze oder auch Gänseblümchen zu unterscheiden und zu bestimmen. Die Teilnehmer erfuhren Wissenswertes über die verschiedenen Kräuter und deren Verwendungsmöglichkeiten und wie sie diese zusammen mit Kindern in Kita und Schule umsetzen können.
Der "Küchenflegel": frisch, flexibel, gesund und lecker
Besonders interessant war für die Teilnehmer auch die Vorstellung des Küchenflegels. Hinter diesem Namen verbirgt sich das Verpflegungskonzept der diesjährigen Gastgeberschule, das von Frau Schütz vorgestellt wurde. Es ist das Ergebnis einer zweijährigen Entwicklungs- und Evaluationsphase an der Mittel- und Realschule Gräfenberg und zeigt, dass eine erfolgreiche Schulverpflegung nur dann funktionieren kann wenn alle Akteure Hand in Hand zusammenarbeiten.

Fachtagung 2016

Fachtagung 2016: Miteinander essen - leben - lernen!

Die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung 2016 stand unter dem Motto "Miteinander essen – leben – lernen!" Sie fand am 13. Juli 2016 in der Staatlichen Realschule Coburg II statt.
Die Themen reichten von Partizipation über Mensaplanung bis hin zu interkulturellen Speiseangeboten. Über 80 Teilnehmer lauschten gebannt den Vorträgen. Auf einem Markt der Möglichkeiten lernten die Tagungsgäste Angebote für die Schul- und Kitaverpflegung kennen. Am Nachmittag nahmen die Teilnehmer an verschiedenen Foren teil. Außerdem beschrieben Vertreter des Planungsteams und Essensgremium der Staatl. Realschule Coburg II, wie sie bei der Planung und Umsetzung der Mensa vorgegangen sind.
Hurra sie leben noch: Lebenswelt und Essverhalten unserer Kids
Der Vortrag von Ingo Barlovic mit dem Titel "Hurra sie leben noch: Lebenswelt und Essverhalten unserer Kids" zeigte auf, dass die Mehrheit der Kinder weder übergewichtig ist, noch sich ungesünder ernährt als die Elterngeneration. Doch es gebe auch Kinder, deren Umfeld eine andere Lebensweise vorlebe - hier bestehe Handlungsbedarf. Die Herausforderung liege darin, eine Ernährungsberatung und -erziehung zu gestalten, die nicht nur die ohnehin gesundheitsbewussten Kinder und deren Eltern erreiche, sondern auch alle anderen. Wichtig sei dabei die altersgerechte Ansprache ohne erhobenen Zeigefinger, die sich an den Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen orientiere und Spaß an gesundheitsbewusster Ernährung vermittle.

Foren am Nachmittag

Partizipation in der Kita- und Schulverpflegung
Im Forum "Partizipation in der Kita- und Schulverpflegung" stellte Stefanie Cyron dar, welche Möglichkeiten es zur Partizipation, also der partnerschaftlichen Kooperation aller an der Kita- und Schulverpflegung beteiligten Parteien gibt und wie wichtig die aktive Einbindung der Zielgruppen in Planungs-, Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse ist.
Mit der Schere kocht man nicht! Slowfood-Ideen für den Bildungsbereich
Das Forum "Mit der Schere kocht man nicht! Slowfood-Ideen für den Bildungsbereich" verglich selbst gemachte und vorgefertigte Speisen. Norbert Heimbeck und Phoebe Ploedt stellten Slow-Food-Ideen für den Bildungsbereich vor.
Soziales Lernen durch interkulturelle Speisenangebote?!
Vera Stöbel stellte im Forum "Soziales Lernen durch interkulturelle Speisenangebote?!" heraus, dass die interkulturelle Ausrichtung des Speisenangebotes an Bedeutung gewinnt und wie wichtig es für die Verpflegung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen ist, verschiedene Esskulturen zu kennen, zu tolerieren und zu berücksichtigen.